Leistungsstarke Vorteile des täglichen Trinkens von Moringa

 

Geschrieben von Brenda Godinez und ursprünglich im MindBodyGreen veröffentlicht.

Die Moringa-Pflanze gewinnt zunehmend an Popularität als neues „Superfood“ wegen ihres nährstoffreichen Profils und ihrer starken entzündungshemmenden, antioxidativen und gewebeschützenden Eigenschaften.

Moringa oleifera, auch bekannt als Meerrettichbaum, Benbaum oder Trommelstockbaum, ist ein kleiner Baum aus Indien, Pakistan und Nepal, der seit Generationen in den östlichen Ländern zur Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten wie Diabetes, Herzerkrankungen, Anämie, Arthritis, Lebererkrankungen und Atemwegs-, Haut- und Verdauungsstörungen verwendet wird.

Moringa ist als Blattpulver-Ergänzung populär geworden, obwohl die Schoten, Wurzeln, Rinde, Blumen, Samen und Früchte auch essbar sind.

Es wird als traditionelles Heilmittel für viele Beschwerden verwendet, und hier sind 10 wissenschaftlich untermauerte Vorteile des Konsums:

 

  1. Es ist nährstoffreich.

Moringa ist reich an Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren. Es enthält bedeutende Mengen an Vitaminen A, C und E, Kalzium, Kalium und Protein.

 

  1. Es bekämpft freie Radikale

Antioxidantien bekämpfen freie Radikale, Moleküle, die oxidativen Stress, Zellschäden und Entzündungen verursachen.

 

Moringa enthält Antioxidantien namens Flavonoide, Polyphenole und Ascorbinsäure in den Blättern, Blüten und Samen.

 

Eine Studie ergab, dass Blattextrakte eine höhere antioxidative Aktivität, eine höhere Radikalfänger-Kapazität und eine höhere Hemmung der Lipid-, Protein- und DNA-Oxidation als Blumen und Samen hatten.

 

Das heißt, es verhindert die Schäden und den Abbau, die freie Radikale in den Zellen der verschiedenen Organe im Körper verursachen, und hält sie gesund und funktionstüchtig.

 

  1. Es bekämpft Entzündungen

Entzündungen können zu chronischen Krankheiten wie Diabetes, Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arthritis und Fettleibigkeit führen. Moringa reduziert Entzündungen, indem es entzündliche Enzyme und Proteine im Körper unterdrückt, und Moringa-Blattkonzentrat kann die Entzündung in den Zellen deutlich senken.

 

  1. Es hilft, einige Diabetes-Symptome zu reduzieren.

Moringa-Blattpulver reduziert den Lipid- und Glukosespiegel und reguliert den oxidativen Stress bei Diabetikern, was bedeutet, dass es Blutzucker und Cholesterin senkt und den Schutz vor Zellschäden verbessert.

 

  1. Es schützt das Herz-Kreislauf-System.

Moringa-Blattpulver hat herzgesunde Vorteile, insbesondere bei der Kontrolle der Blutfettwerte, der Verhinderung der Plaquebildung in den Arterien und der Senkung des Cholesterinspiegels.

 

  1. Es unterstützt die Gesundheit des Gehirns

Moringa unterstützt die Gesundheit des Gehirns und die kognitive Funktion aufgrund seiner antioxidativen und neuro-verstärkenden Aktivitäten. Es wurde auch zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit mit günstigen vorläufigen Ergebnissen getestet.

 

Sein hoher Gehalt an Vitamin E und C bekämpft die Oxidation, die zur Degeneration der Neuronen führt und die Gehirnfunktion verbessert. Es ist auch in der Lage, die Neurotransmitter Serotonin, Dopamin und Noradrenalin im Gehirn zu normalisieren, die eine Schlüsselrolle für Gedächtnis, Stimmung, Organfunktion, Reaktionen auf Reize wie Stress und Vergnügen und psychische Gesundheit, zum Beispiel bei Depressionen und Psychosen, spielen.

 

  1. Es schützt die Leber

Moringa enthält hohe Konzentrationen von Polyphenolen in seinen Blättern und Blüten, die die Leber vor Oxidation, Toxizität und Schäden schützen.

 

Moringa kann Leberschäden und Fibrosen und umgekehrte Oxidation in der Leber reduzieren. Moringa-Öl kann auch Leber-Enzyme wieder auf ein normales Niveau bringen, wodurch der oxidative Stress reduziert und der Proteingehalt in der Leber erhöht wird.

 

Die Leber ist für die Entgiftung des Blutes, die Gallenproduktion, den Fruktose-Stoffwechsel, den Fettstoffwechsel und die Nährstoffverarbeitung verantwortlich und kann diese Funktionen nur mit Hilfe von Leberenzymen erfüllen. So können z.B. niedrigere Konzentrationen von Leberenzymen ihre Fähigkeit, das Blut zu filtern, beeinträchtigen.

 

  1. Es enthält antimikrobielle und antibakterielle Eigenschaften.

Moringa hat antibakterielle und antimykotische Eigenschaften, die Infektionen bekämpfen. Es ist wirksam gegen Pilzarten, die Infektionen der Haut und Bakterienstämme verursachen, die für Blut- und Harnwegsinfektionen und Verdauungsprobleme verantwortlich sind.

 

  1. Es fördert die Wundheilung

Moringa hat blutgerinnende Eigenschaften in seinen Blättern, Wurzeln und Samen, die die Wundheilung verbessern und die Gerinnungszeit verkürzen können, was bedeutet, dass es die Zeit verkürzt, die es braucht, um Kratzer, Schnitte oder Wunden zu stoppen.

 

Wie man es benutzt

Das Blattpulver wurde in Humanstudien als sicher eingestuft, sogar in größeren Dosen als normal. Das Pulver hat einen milden Geschmack, so dass es einen leichten Tee mit einem leicht erdigen Geschmack ergibt.